Deistler: „Das Recht des Bürgers ist es, sich einzumischen“ (mit Video)

Die Bürgerplattform steht allen Interessierten offen und will mitreden, sich einmischen, wie es Manfred Deistler, seines Zeichens emeritierter Mathematik- und Statistikprofessor der Technischen Universität Wien,  auf den Punkt bringt. Deistler ist Mitglied der Bürgerplattform und einer der Obfrau-Stellvertreter von Ulrike Zöchling.

Die Gestaltung der Stadt ist Sache der Bürger

Der bekannte Wissenschafter definiert in einem kurzen Video sein Selbstverständnis wie folgt: „Die Bürgerplattform will mitbestimmen, bei den vielen Bauten, die jetzt in St. Pölten anstehen.“ Der Baumboom sei, so der Mathematiker, durch die niedrigen Zinssätze der Banken ausgelöst, die günstige Kredite für Projekte ermöglichen. „Und wir sind der Meinung dass es in der Demokratie das Recht des Bürgers ist, sich in seine eigene Angelegenheit einzumischen. Und die Gestaltung von St. Pölten ist unsere Angelegenheit“, so der ruhige, aber nicht konfliktscheue St. Pöltner.

Neuer Videokanal

Die Bürgerplattform Pro St. Pölten hat nun auch einen eigenen Videokanal der gelegentlich für die Kommunikation mit der interessierten Öffentlichkeit genutzt wird. (wp/Aug.2020)

Link zum Statement von Manfred Deistler:

https://youtu.be/sdI3B0JG8rM

1 Kommentar

  1. […] Wohnbau. „Das führt zu einer extremen Aufheizung im Sommer“, befürchtet etwa TU-Prof. Manfred Deistler, Mitglied der Bürgerplattform Pro St. Pölten. Bestenfalls werden ein paar Bäumchen in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.