Stadtgestaltung

Antwort des Bundesdenkmalamtes

Wir freuen uns, dass wir eine Antwort vom Bundesdenkmalamt erhalten haben. Mit Bedauern stellen wir fest, dass bisher keine aktiven Maßnahmen von Seiten des BDA für den Schutz dieser historischer Bauten getätigt wurden. Seit April ist die Erstellung eines Schutzzonenplans für die Stadt St. Pölten im Gespräch, jedoch wurden noch keine konkreten Pläne veröffentlicht. Bürgermeister Matthias Stadler hat sich in der Onlineversion der "Bezirksblätter" am 16. April so geäußert "Es geht nicht darum, sich der Modernisierung zu verschließen, sondern darum, mit der Erhaltung alter schützenswerter Bausubstanz und gleichzeitig mit der Schaffung von Neuem und Modernem in entsprechender Qualität Akzente zu setzen. Jetzt geht es darum, den Gemeinderat in aller Schnelligkeit damit zu befassen und die Schutzzonen zügig umzusetzen. Projekte, die bereits eingereicht und bewilligt sind, sind von der neuen Regelung allerdings nicht betroffen. Hier sind wir auf das Einvernehmen mit den Bauherrn angewiesen." St. Pölten hinkt in Sachen Schutzzonenplan hinter anderen Städten Österreichs, und sogar Niederösterreichs hinterher. Beispielsweise hat die Stadt Baden Schutzzonen ausgewiesen, welche im Bebauungsplan für jede/n transparent gemacht wurden. In St. Pölten wird an einem Schutzzonenplan gearbeitet, welcher bis spätestens 2021 fertiggestellt werden soll. Da der Prozess vor der Öffentlichkeit verschlossen bleibt und das BDA auch keine konkreten Aussagen getätigt hat, werden wir uns als Bürgerinitiative weiterhin für den Erhalt der im letzen Artikel genannten Gebäude einsetzen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.