Emissionen und Verkehrslärm bei Kikula

Kinderzentrum in Verkehrshölle geplant (mit Video)

Beachtlich, was bisher offensichtlich völlig außer Acht gelassen wurde: Denn das geplante Kinderzentrum mit seinem großen Outdoor-Spielplatz im Altoona-Park liegt an einer der meistbefahrenen Durchzugsstraßen (siehe Video hier!) Sankt Pöltens, der „Bundesstraße“ B1. Die Belastungen durch Emissionen und Lärm sind enorm und sollten Kindern eigentlich nicht zugemutet werden, wie zahlreiche Mediziner bestätigen.

Der Altoona-Park, der mit seinem Altbaumbestand eine Luftfilter- und Pufferfunktion zwischen der Bundesstraße, der Theodor-Körner-Schule und umliegenden Schulen einnimmt, soll dafür teilweise verbaut und große, gesunde Bäume – wie so oft in St. Pölten – gefällt werden. Damit würde auch die bunte Tierwelt im Park ihrer Heimat beraubt werden.

Für dieses gern als Prestigeprojekt bezeichnete „Kinderkunstlabor“ gäbe es einige wesentlich besser geeignete Standorte: Sowohl in der Innenstadt (u.a. aufgelassenes Alumnat mit Garten) als auch im grünen Süden der Stadt (Hortvilla mit Forum-Kino mit Grünraum).

Die Bürgerplattform Pro St. Pölten ist nicht gegen das Kinderzentrum, aber gegen den für Kinder wenig geeigneten Standort und die Zerstörung eines der letzten innerstädtischen Parke.

Foto und Film wurden in den Nachmittagsstunden am 22. Oktober am Schulring mit Blick auf den Altoona-Park, wo das Kinderzentrum geplant ist, aufgenommen.

(wp/22OKT2020)

Link zum Kurzfilm Kinderzentrum in Verkehrshölle zum Einfügen in den Browser: https://youtu.be/iDfdyJhG6Wg

Zurück zur Startseite

Petition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.