Umwelt

Klimawandel beginnt vor unserer Haustüre – wertvolles Grünland wird zu Betonland

Obwohl jetzt der Klimawandel für jedermann sichtbar geworden, und nicht mehr zu leugnen ist, werden immer schneller und immer mehr Grünflächen verbaut:

Österreich ist bei der Zerstörung des Bodens leider Europameister im negativen Sinn. Der Boden als CO2 Speicher ist entscheidend für eine funktionierende Umwelt,und somit ein wichtiger Klimaschutzfaktor.“ - Kurt Weinberg

Diese ungebremste Bodenversiegelung verstärkt einerseits den Temperaturanstieg und verhindert bei Überschwemmungen auch das Absickern im Boden. Andererseits verliert man weiter wertvolles Agrarland, das zur Ernährungssicherheit durch eigene heimische Lebensmittel dienen sollte, oder Erholungsraum. In der Schweiz gibt es z.B.Kulturflächenschutz und Volksinitiativen zum Erhalt des Kulturlandes. Es wäre wünschenswert, dass in Österreich auch mehr Wert auf den Erhalt der heimische Kulturlandschaft gelegt wird.  In unseren Städten wird fast jedes Fleckchen Grünraum dem excessiven Wohnbau, Einkaufszentren und deren riesigen, meist völlig zubetonierten Parkplätzen geopfert. Anstelle von Sanierung setzt man auf Neubau,weil es billiger kommt. Da wäre schon längst die Politik gefragt, und nicht die Baulobby und die Immobilienhaie.

 

In den letzten Jahre kann man im Wohnbau eindeutig feststellen:

Quantität geht vor Qualität.

D.h.,wir vernichten die „grüne Lunge“ und tauschen sie gegen eine „tödliche Staublunge“ein. In den Städten kommt es nämlich durch die bereits erwähnten, hinterfragungswürdigen Bauprojekte und der damit verbundenden Steigerung an PKWs zu einer gefährlichen Erhöhung des Verkehrsaufkommens.

 

Ehemalige Landesaltersheim, unschöne Brachfläche
Bau Glanzstadt

Warum sind Bäume Lebensspender und damit so wichtig in unseren Lebensräumen?

6 Gründe,warum wir Bäume, besonders auch im Siedlungsgebiet brauchen:

Grund 1: SAUERSTOFFPRODUZENT BAUM

Bäume produzieren wie alle Pflanzen auf der Erde Sauerstoff. Schon ein kleiner Baum von nur rund 20 Metern Höhe produziert ca. 10.000 Liter Sauerstoff am Tag. Das reicht für  5 bis 10 Menschen, die am Tag je 500 bis 2.000 Liter Sauerstoff benötigen.

 

Grund 2: KOHLENSTOFFSPEICHER BAUM

Bäumen binden Kohlenstoffe und bremsen den Klimawandel. Grund ist die Photosynthese, die die Bäume betreiben, um überhaupt zu wachsen. Bei diesem Prozess nehmen Bäume das mit für den Klimawandel verantwortliche Kohlendioxid aus der Luft auf. Unter Lichteinfluss zerlegen sie das Gas in seine Bestandteile und verwandeln es in organische Materialen wie zum Beispiel Holz. Für einen Kubikmeter Holz verbraucht ein Baum dabei durchschnittlich eine Tonne CO². Nebenprodukt der Photosynthese ist übrigens der Sauerstoff aus Grund 1.

 

GRUND 3: STAUBFILTER BAUM

Bäume gelten als die „Grüne Lunge“ der Städte. Das kommt davon, dass sie Stäube und Partikel aus der Luft filtern. Ein Baum filtert über seine Blätter oder Nadeln bis zu 100 Kilogramm Staub pro Jahr aus der Luft. Bei Regen fließt der gesammelte Staub am Stamm entlang in den Boden ab und ist dauerhaft aus der Luft entnommen.

GRUND 4: LEBENSRAUM BAUM

Auf unsere Erde leben ungefähr 30 bis 60 Millionen Arten. Davon sind in Deutschland schätzungsweise 6.700 Tierarten auf Bäume und Wälder angewiesen. Bäume bieten Nistplätze, Nahrung, Lebensraum und Schutz für die unterschiedlichsten Tiere. Von kleinsten Insekten bis zu großen Raubtieren ist alles vertreten.

 

GRUND 5: NAHRUNGSQUELLE BAUM

Bäume bieten eine reichhaltige Nahrungsquelle für Mensch und Tier. Blätter, Nadeln und Knospen bieten gerade im Frühling eine lebenswichtige Grundlage für Wildtiere. Die Blütenpracht bietet Nahrung für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Doch auch später im Jahr sind Bäume attraktiv. Sie bieten eine Fülle an Früchten, Nüssen, Beeren und Samen, dank derer die Tiere wohlbehalten über den Winter kommen.

 

GRUND 6: SCHATTENSPENDER BAUM

Bäume sind hervorragende Schattenspender. Im Sommer nutzen wir sie als natürlichen Sonnenschutz. Doch auch innerhalb des Hauses kann der Baum Vorteile bieten. Ein gut positionierter Baum kann bis zu 25 Prozent der Energie zum Heizen und Kühlen reduzieren. Ein einziger Baum verdunstet bis zu 500 Liter Wasser am Tag und leistet die Kühlleistung von 10 bis 15 Klimaanlagen. Das bedeutet, dass an heißen Sommertagen im Schatten der grünen Riesen die gefühlte Temperatur circa 10 bis 15 Grad niedriger liegt. Auch senkt er die Windgeschwindigkeit um 85 Prozent.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.