Kundgebung: Viel Zuspruch aus der Bevölkerung

Am 29. August 2020, es war ein Samstag Vormittag, hielt die Bürgerplattform Pro St. Pölten erneut eine Kundgebung zur Rettung des Altoona-Park in der Innenstadt ab. Man bekam wieder Hunderte Unterstützungs-Unterschriften von sympathisierenden Passanten. Die Zerstörung von Grünraum für ein Prestigeobjekt, für das es idealere Standorte gibt, regt die Menschen auf.

Meinungen von Passanten und Unterstützern

Es war höchst überraschend, wie viele sich verärgert über die St. Pöltner Umweltpolitik zeigten. „Die Politiker reden viel, machen aber wenig in Sachen Umweltschutz“, beschwerte sich ein 42-Jähriger im Gespräch mit Vertretern der Bürgerplattform.

„Viel heiße Luft, viele Ankündigungen der Politiker – nichts dahinter“, erklärt ein Pensionist, während er mit seiner Unterschrift seine Unterstützung für die Rettung des Altoona-Parks bekundet.

„Man fühlt sich als Bürger verarscht, wenn der Bürgermeister vollmundig über Baumpflanzungen und Schutz von Grünoasen redet, dann aber die grünen Platzerln zerstört“, meint etwa eine mittelalterliche St. Pöltnerin am Riemerplatz.“Gut, dass Ihr Euch für den Altoona-Park einsetzt“, fügt sie hinzu.

„Es geht den Politikern und ihren Freunderln nur ums Geld“, erklärt eine St. Pöltnerin, „denen sind die Bäume und der innerstädtische Erholungsraum völlig egal. Die wollen alles verbauen, da rennt der Rubel“.

(Anmerkung: Es gibt einiges, was hier aus rechtlichen Gründen nicht wiedergegeben werden kann. Die Zitate werden ergänzt, Notizen müssen teilweise noch gesichtet und geordnet werden.)

(wp/01AUG2020)

 

 

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.